Arbeitsrecht Braunschweig ++ Anwalt Arbeitsrecht Braunschweig ++ Kündigung ++ Abfindung ++ Arbeitsrecht ++ Fachanwalt Arbeitsrecht ++ Braunschweig ++ Arbeitsrechtsberatung

Kostenfreie Arbeitsrechtsberatung

 

Wie viele Quellen hat das Arbeitsrecht? Tatsächlich gibt es für deutsche Arbeitsrechtler 50 verschiedene Rechtsquellen zu berücksichtigen, weil es kein einheitliches Arbeitsgesetzbuch gibt. In der Hierarchie ganz oben steht seit vielen Jahren das Recht der Europäischen Union. Es wird gefolgt vom Grundgesetz und vielen Einzelgesetzen, zum Beispiel aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch sowie Rechtsverordnungen des Bundes und der Länder. Weitere Ebenen darunter sind die Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen, Arbeitsverträge sowie das Weisungsrecht der Arbeitgeber angesiedelt. 

Doch damit nicht genug. Um immer auf dem Laufenden zu sein, ist es unerlässlich das sogenannte Richterrecht zu beachten. Es ist hoch umstritten, denn es entsteht, unabhängig von der Legislative, durch die ständige Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt. Umstritten ist es deshalb, weil eigentlich nur der Legislative die Aufgabe zukommt das Recht weiterzuentwickeln. Doch egal wie jemand dazu steht, es muss beachtet werden.

Die vielen Besonderheiten des Arbeitsrechts erschweren Arbeitnehmern, wie Arbeitgebern, die Orientierung ganz erheblich. Internetrecherchen sind zwar möglich, aber nicht ausreichend. Die ArbeitnehmerHilfe Braunschweig und ihre Fachanwälte für Arbeitsrecht unterstützten Arbeitnehmer aus der gesamten Region mit einer unkomplizierten und kostenfreien Beratung. Mit der Unterstützung unserer Anwälte behalten Sie auch in kniffligen Situationen den Überblick, bekommen gezeigt, welche Rechtsquellen in Ihrem Fall zutreffen, ob das Günstigkeitsprinzip zutrifft und ob es beim BAG Entscheidungen in ähnlich gelagerten Fällen gab.


Thema Kündigung

Die Ordentliche Kündigung ist zwar nur das zweithäufigste Thema in unserer arbeitsrechtlichen Praxis, aber das herausforderndste. Herausfordernd deshalb, weil wir es dabei häufig mit hoch emotionalisierten Menschen zu tun haben. Der Verlust des Arbeitsplatzes ist nicht nur mit materiellen Einbußen verbunden. Oft geht die Kündigung mit Enttäuschungen und tiefem gekränkt sein einher. Für nahezu alle Arbeitgeber ist die Zeit der Trennung eine enorme Belastung, in der es schwerfällt, einen klaren Kopf zu behalten. Nutzen Sie bitte die Gelegenheit und melden Sie sich bei der ArbeitnehmerHilfe Braunschweig. Hier bekommen Sie sofort Hilfe bei der Klärung wichtiger Fragen, wie:

●    Kommt die Anwendung des Kündigungsschutzgesetzes in Frage?
●    Haben Sie noch Urlaubsansprüche laut Bundesurlaubsgesetz?
●    Hat Ihnen der Arbeitgeber fristlos gekündigt?
●    Wurde bei der Kündigung die zwingend erforderliche Schriftform eingehalten?
●    Ist das Kündigungsschutzgesetz anwendbar?
●    Gibt es bei einer Kündigung durch den Arbeitgeber Besonderheiten des Tarifvertrags, des Arbeitsvertrag oder hinsichtlich einer Betriebsvereinbarung zu beachten?


Thema Geld

Geld ist in vielerlei Hinsicht ein heikles Thema. Zum einen ist das Reden darüber oft tabuisiert, zum anderen erfordert das Ausbleiben des Arbeitsentgelts besonders schnelles Handeln des betroffenen Arbeitnehmers. Kommen Sie zur ArbeitnehmerHilfe Braunschweig, wir prüfen anhand von Arbeits- und Tarifvertrag, ob Sie ihr Arbeitsentgelt vollständig erhalten haben und setzen etwaige Lohnforderungen gegen Ihren Arbeitgeber durch. Das Nachfordern von Leistungen muss immer sehr schnell gehen, denn es gilt dabei sogenannte Ausschlussfristen zu beachten, nach deren Ablauf die Forderung gegen den Arbeitgeber unwiderruflich verfällt.


Thema Mobbing

Warum gibt es in Deutschland kein Gesetz gegen das Mobbing? In vielen anderen Mitgliedsländern der Europäischen Union wurden Gesetze gegen das Mobbing erlassen. Der deutsche Gesetzgeber hat sich für einen pragmatischen Weg gegen das Mobbing entschieden. Nicht das Mobbing als Ganzes wird verfolgt, sondern dessen strafbare Einzelhandlungen. Das erleichtert es den Opfern dagegen vorzugehen, ohne eine Gruppe von Merkmalen nachweisen zu müssen, die erst in ihrer Gesamtheit als Mobbing gelten.

Bitte führen Sie Buch über gegen Sie oder Ihre Würde gerichtete Aktionen durch einen Kollegen oder vorgesetzten. Tragen Sie in das Mobbingtagebuch ein, wer, wann (Datum und Uhrzeit), was und wie getan hat. Tragen Sie auch ein, wer Zeuge des Geschehens war. Nach etwa drei Monaten werten wir das Mobbingtagebuch gemeinsam aus. Mit Hilfe der Rechtsanwälte der ArbeitnehmerHilfe Braunschweig gehen Sie anschließend entschieden und nachhaltig gegen das Mobbing und die Täter vor.


Thema Arbeitszeugnis

Die Rede ist hier vom qualifizierten Arbeitszeugnis. Wegen dessen Wichtigkeit für die Arbeitnehmer hat der Gesetzgeber sehr genau geregelt, wie ein solches verfasst sein muss und wer Anspruch darauf hat. Es ist gesetzlich geregelt, dass es grundsätzlich der Wahrheit entsprechend und trotzdem wohlwollend formuliert sein muss. Beim Verfassen des Arbeitszeugnisses bewegt sich der Autor unweigerlich auf einem schmalen Grat. Das hat dazu geführt, dass sich eine eigentümlich klingende Zeugnissprache entwickelt hat. Diese richtig zu interpretieren, erfordert ebenfalls Wissen, Talent und Erfahrung. Wenn Sie mit Ihrem qualifizierten Arbeitszeugnis unzufrieden sind oder unsicher ob dessen Güte, wenden Sie sich gerne an die ArbeitnehmerHilfe Braunschweig. Hier finden Sie versierte Fachanwälte für Arbeitsrecht, die Ihr Arbeitszeugnis interpretieren, dessen Konformität mit der Gewerbeordnung und aktuellen Rechtsprechung prüfen und etwaige Änderungsansprüche durchsetzen können.


Weitere Themen

Neben all diesen klassischen Individualrechtlichen Problemen, von denen wir hier nur die wichtigsten vorgestellt haben, stehen wir auch für alle weiteren arbeitsrechtlichen Themen bereit. Die ArbeitnehmerHilfe Braunschweig und deren Anwälte unterstützen Sie auch gerne bei kollektivrechtlichen Fragen und Problemen. Das wäre zum Beispiel der Fall, wenn Sie das heikle Unterfangen angehen, in Ihrem Betrieb einen Betriebsrat zu gründen. Das geschieht naturgemäß häufig gegen den Willen des Arbeitgebers. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich möglichst ohne Eigengefährdung engagieren.


Thema Mitwirkung

Gelegentlich werden wir von unseren Mitgliedern verstohlen gefragt, ob Sie uns einen Netzfund zeigen dürfen, der auf ihren Fall zu passen scheint. Natürlich dürfen Sie, wir bitten sogar darum, schließlich ist ein Verein genau dafür da, vereint zu agieren. Wenn Sie etwas entdecken, teilen Sie es bitte mit. Unser Anwalt wird zunächst schauen, ob Ihr Fund fallrelevant ist und diesen gegebenenfalls gemeinsam mit Ihnen untersuchen. Bei der ArbeitnehmerHilfe Braunschweig stehen Ihnen erfahrene Fachanwälte für Arbeitsrecht bei allen arbeitsrechtlichen Themen beratend und unterstützend zur Seite.


ArbeitnehmerHilfe e.V. Braunschweig

Apropos Internetsuche – zu arbeitsrechtlichen Fragen finden sich viele Antworten, zu viele, wie Sie schnell feststellen werden. Suchende werden mit verschiedenen spezifischen Problemen konfrontiert. Es finden sich in der deutschsprachigen Suche nicht wenige Suchergebnisse aus der Schweiz und Österreich, die ein völlig anderes Arbeitsrecht haben. Sehr viele Informationen sind veraltet, weil sie nicht aktualisiert wurden oder wurden von vornherein ohne Zeitstempel veröffentlicht. 

Wenn Sie auf die Webseite der ArbeitnehmerHilfe Braunschweig gelangen, können Sie Ihre Suche zu arbeitsrechtlichen Themen beenden. Hier finden Sie geprüfte und aktuelle Beiträge zu allen arbeitsrechtlichen Problemen. Sie können unsere Anwälte telefonisch kontaktieren. Die helfen Ihnen alle Informationen richtig einzuordnen. Außerdem können Sie Ihr Anliegen unmittelbar vortragen und bekommen gleich eine Einschätzung Ihres Fall und Antworten auf fallspezifische Fragen. Diese kostenlose Soforthilfe war eines unserer wichtigsten Ziele bei der Gründung der ArbeitnehmerHilfe Braunschweig.


Soforthilfe und Mitgliedschaft

Unsere telefonische Soforthilfe durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht steht allen Arbeitnehmern in Braunschweig und Umgebung kostenlos zur Verfügung. Die Hilfe der ArbeitnehmerHilfe Braunschweig für Mitglieder reicht jedoch weit darüber hinaus. Wir beraten, entwickeln Strategien und bereiten individuell auf Prozesse vor dem Arbeitsgericht Braunschweig vor. Wenn Sie diese Leistungen ebenfalls nutzen möchten, können Sie jederzeit unseren starken Verein beitreten. Für 40 Euro pro Kalenderjahr sind Sie dabei und sofort für alle arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen gewappnet.
 

Fachanwalt Kronbichler erklärt den ArbeitnehmerHilfe e.V.


Haben Sie Fragen?

Dann rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren unkompliziert und kurzfristig einen persönlichen Beratungstermin.
Wir sind für Sie da.

0531-18051030